News

Öffnungszeiten des Sekretariats während der unterrichtsfreien Zeit der Osterferien vom 08. - 23.04.2019

Das Sekretariat ist vom 08. bis 11. April 2019 in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen (839 7100).

Termine nach Vereinbarung.

Vom 12.04.2019 bis 22.04.2019 ist das Sekretariat nicht besetzt.

 

Ab dem 23.04.2019 erreichen Sie uns wieder zu den allgemeinen Bürozeiten. 

 Bürozeiten:  

 Montag - Mittwoch

 07:30 Uhr - 13:00 Uhr

 Donnerstag

 07:30 Uhr - 15:00 Uhr

 Freitag

 07:30 Uhr - 13:00 Uhr

Wir wünschen frohe Osterfeiertage!

Bildquelle: pixabay.com

 

Jedes Jahr veranstaltet die EU den Übersetzungswettbewerb „Juvenes Translatores“ für einen bestimmten Jahrgang, um Werbung für den Fremdsprachenerwerb und den Beruf des EU-Übersetzers zu machen, da kompetente Nachwuchsübersetzer dringend gesucht werden.

Am 22. November 2018 fand dieser EU-weite Wettbewerb für Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 2001 statt. An der Ludwig-Erhard-Schule wurde aus dem Englischen, dem Französischen und dem Polnischen ins Deutsche übersetzt.

Bildquelle: eigene Aufnahme

Jetzt durfte Herr Wutke, Schulleiter der LES, den Schülerinnen Rabia Altug, Houda Chit, Izabela Wiktoria Janisiak und Sude Nur Özkan ihre Zertifikate für eine erfolgreiche Teilnahme überreichen.

 

Frau Bock, die den Wettbewerb betreut, würde sich über Bewerbungen von Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 2002 für den „Juvenes Translatores“-Wettbewerb im Herbst 2019 freuen. Es wird aus allen EU-Sprachen ins Deutsche übersetzt.

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Sport ist unsere Freiwilligendienstleistende Laura Hüther dazu verpflichtet ein Projekt zu organisieren. Diesbezüglich hat sie für zwei Klassen des beruflichen Gymnasiums jeweils eine Sportstunde organisiert, in der die Klassen die Sportart „Rollstuhlbasketball“ ausprobieren konnten.

  

Bildquelle: eigene Aufnahmen

Unterstützt wurde sie dabei von Martin Hommes, einem Mitglied der Rollstuhlbasketballmannschaft des MTV Braunschweig. Martin Hommes hat den Lernenden gezeigt, wie Inklusion im Sport aussehen kann. 

Da das Thema Inklusion unter anderem in den Rahmenrichtlinien des Sportunterrichts verankert ist, haben die Schüler so eine geniale Chance erhalten, dies kennenzulernen. Rollstuhlbasketball ist nämlich nicht nur eine Sportart für körperlich-beeinträchtigte Personen, auch „Fußgänger“ können einer Rollstuhlbasketball-Mannschaft beitreten.

Im Spielbetrieb werden die Spieler mit Punkten klassifiziert, erzählte Martin Hommes den Schülern, sodass für beide Mannschaften im Spiel eine faire Situation besteht. Je geringer der Grad der körperlichen Beeinträchtigung des Spieles ist, desto höher fällt die Bepunktung aus. Maximal darf eine Mannschaft mit 14,5 Punkten klassifiziert werden.

Nachdem Martin Hommes etwas über den Sport erzählt hat, haben die Lernenden Zeit bekommen ein Gefühl für die Rollstühle zu entwickeln und beispielsweise das Aufnehmen der Bälle geübt. Im Anschluss daran haben die Schülerinnen und Schüler ein kleines Turnier in der Sportstunde durchgeführt.

Aus Sicht unserer Bundesfreiwilligendienstleistenden Laura Hüther waren die Sportstunden ein voller Erfolg  bei dem die Schülerinnen und Schüler mit sehr viel Spaß, Sport aus einer anderen Perspektive erlebt haben.

Endrunde des Mädchen-Fußballturniers der Berufsbildenden Schulen am 13. März in Osterode

 Am vergangenen Mittwoch nahm eine Auswahl an Fußballspielerinnen der LES und der BBS Fredenberg als Spielgemeinschaft an der Endrunde des Mädchen-Fußballturniers in Osterode erfolgreich teil.

In das Turnier starteten die Mädels mit einem 3:1 Sieg gegen die Gastgeberinnen aus Osterode. Im 2. Spiel gab es eine 1:3 Niederlage gegen den späteren Finalisten aus Göttingen (BBS3). Im nächsten Spiel stand es lange unentschieden, ehe wir leider wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch einen Gegentreffer gegen den späteren Turniersieger aus Göttingen (BBS1) hinnehmen mussten. Trotz dieser ärgerlichen Niederlage steckten die Mädels nicht die Köpfe in den Sand und bewiesen in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen die Auswahl aus Braunschweig nochmal Nervenstärke und gewannen mit 3:2.

Somit schlossen sie die Vorrunde als drittbestes Team ab und spielten im Halbfinale gegen die BBS3 aus Göttingen. Leider gab es dort nichts zu holen, und wir mussten uns mit 0:3 deutlich geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 verloren wir dieses Mal gegen Braunschweig, jedoch gaben wir im Neunmeterschießen um Platz 4 nochmal alles und entschieden dieses klar für uns.

Ein großes Lob geht an die Mädels, die stets voller Motivation waren, eine tolle und geschlossene Teamleistung zeigten und um jeden Ball kämpften. Das war eine super Leistung!

Nina Heckeroth

 

Einige Eindrücke vom Ski-Sportkurs im Ötztal vom 14. bis 22. Februar 2019, an dem 35 Schüler des Beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule teilnahmen. Tolles Wetter, Riesenspaß und großartige sportliche Leistungen...                                                                          

 Fotos: eigene

Bericht von Julia Heinze, BGW 17.3:

Am 14. Februar 2019 fuhr der Skikurs des BG und der FOS nach langer Vorfreude nach Österreich ins Ötztal. Abends, um ca. 22:00 Uhr ging´s los Richtung Süden. Die Hinfahrt war zwar lang, aber trotzdem sehr spaßig: Wir haben geschlafen, Filme geschaut, Musik gehört und uns viel unterhalten. Am nächsten Morgen kamen wir in unserer Unterkunft in Ötztal-Bahnhof an. In der Zeit, in der wir darauf warteten, dass wir unsere Zimmer beziehen konnten, haben wir gefrühstückt, unser Skimaterial ausgeliehen und die Ortschaft, besichtigt.

Am Samstag war es endlich soweit, unser erster Skitag im Skigebiet Hochötz begann. Zunächst fuhren wir mit dem Bus nach Ötz und weiter mit der Gondel ins Skigebiet. An diesem Tag haben sich die Anfänger zunächst mit ein paar Grundübungen das erste Mal auf die Skier getraut und sind am Ende des Tages  in einem abgezäuntes „Gehege“ das erste Mal einen kleinen Berg heruntergefahren. Die Fortgeschrittenen haben währenddessen die schwierigeren Pisten im Skigebiet erkundet.

Während des Skikurses gab es jeden Tag verschiedene Gruppen, die jeweils nach unterschiedlichen Leistungsstufen eingeteilt waren. Für uns ging es jeden Tag um 7:30 Uhr zum Frühstück, bevor wir mit dem Bus zum Skigebiet fuhren. Wir fuhren jeden Tag bis ungefähr 15:00 Uhr Ski. Zwischendurch haben wir kurze Trinkpausen und eine etwas längere Mittagspause gemacht. Es gab jeden Tag um 17:30 Uhr Abendessen und zum Abschluss eines jeden Tages fand ein Erfahrungsaustausch mit den Lehrern und Schülern statt.

Am Tag vor der Abreise waren Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam im Skigebiet Kühtai unterwegs. Am Freitag Morgen um 8:00 Uhr Uhr traten wir die Heimreise an und eine schöne, lehrreiche und tolle Woche mit super Wetter ging zu Ende. 

Sieg beim Planspiel Börse der Braunschweigischen Landessparkasse

3 Schülerinnen aus der 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft haben beim Planspiel Börse 2018 den 1. Platz in der Region Salzgitter und den 2. Platz der Braunschweigischen Landessparkasse insgesamt belegt.

Bei der Siegerehrung wurde den Schülerinnen Selcan Basak, Selina Bal und Rümeysa Hayla und den Schülerinnen und Schülern der zweit- und drittplatzierten Teams Urkunden und Sachpreise von Frau Radmer und Frau Jabs von der Braunschweigischen Landessparkasse Salzgitter überreicht.

Wir gratulieren den Siegern und bedanken uns bei der Braunschweigischen Landessparkasse Salzgitter für die professionelle Betreuung des Planspiels und für die Sachpreise.

Uwe Bohmfalk, Andreas Schneider

 

Foto: eigenes

Überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Sprachzertifikaten TOEFL-ITP

Wir gratulieren den 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des "Go4Goal!"-Wettbewerbs 2018 zum erfolgreichen Erwerb eines TOEFL ITP*-Zertifikats und freuen uns besonders über 16 Schülerinnen und Schüler, die überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielt haben.

 

 

 

 

 

Am 17. Dezember 2018 fand die fünfte Ausbildungskooperation Logistik zwischen der Volkswagen Akademie Salzgitter und Braunschweig sowie der MAN Truck & Bus, Academy Salzgitter in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Erhard-Schule statt.

Bildquelle: eigene Aufnahme

Im Rahmen dieser Kooperation absolvierten die Auszubildenden beider Unternehmen für jeweils acht Wochen einen Versetzungsdurchlauf in dem jeweiligen kooperierenden Unternehmen. Die Ergebnisse dieser Kooperation präsentierten die Auszubildenden in der Aula der Ludwig-Erhard-Schule.

Bildquelle: eigene Aufnahme

Neben den ausführlichen Beiträgen der Auszubildenden durften die Anwesenden auch sehr interessante Vorträge bezüglich der zukünftigen Entwicklung in der Automobil- und Logistikbranche von Herrn Dr. Lerche (VW) und Herrn Campehl (MAN) hören.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die großartige Unterstützung.

Zum Seitenanfang