Beratungslehrer

Wir als Beratungslehrer sind in der Schule Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Ausbilder, Lehrkräfte und Schulleitung. Wir werden für diese Aufgabe ausgebildet und sind zur absoluten Verschwiegenheit gegenüber Dritten verpflichtet.

Beratungslehrer sind zuständig für die Vorklärung eines Problemfalls. Wir werden nicht immer alle Probleme lösen können, aber wir können Wege aufzeigen - Wege, die aus dem Problem herausführen. Beratungslehrer können helfen - oftmals durch Gespräche, gegebenenfalls durch die Vermittlung an andere Beratungsstellen bzw. Fachleute.

 

Als Beratungslehrer der LES möchten wir Ihnen unser Aufgabengebiet kurz vorstellen:

 

Tanja Unrau

 

Andreas Apken

  Es umfasst die Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern, beispielsweise 

    • bei individuellen Fragen des Lernens und Verhaltens (Lern- und Leistungsschwierigkeiten)
    • bei Konflikten mit Mitschülern, am Ausbildungsplatz, mit Eltern, Lehrern oder Freunden
    • bei persönlichen Problemen
    • in Fragen der Schullaufbahnberatung

Wichtig ist es zu wissen, dass

    • Beratung ein Angebot ist und freiwillig in Anspruch genommen wird
    • Lösungen gemeinsam erarbeitet und nicht vorgeschrieben werden
    • Beratung der Schweigepflicht unterliegt
    • Unabhängigkeit in der Beratung besteht
    • mit anderen Beratungsstellen zusammengearbeitet wird und Kontakte hergestellt werden

Beratungsgespräche können während der Sprechzeiten stattfinden (Aushang vor dem Beratungszimmer 18.2), möglichst mit Terminvereinbarung. Die Anmeldung kann über das Sekretariat, die Klassenlehrer oder in direkter Absprache mit uns erfolgen.

  

Zum Seitenanfang